TUD TU Logo

Persönliche Werkzeuge
DGfGG 2011» Tagungsthema

Die 7. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Geometrie und Grafik »Wege zur Präsentation mathematischer Modelle« stellt sich der Frage, wie eine breite Öffentlichkeit mit wissenschaftlichen Inhalten und Objekten, speziell aus dem Bereich Mathematik und Geometrie, angesprochen werden kann. Dabei werden mathematische Modelle neben ihrer Bedeutung für die Forschung als Kulturobjekte begriffen und sowohl unter dem künstlerischen als auch unter dem didaktischen Gesichtspunkt beleuchtet.

Bereits im Jahr 2008 hat die Ausstellung »Good Vibrations - Geometrie und Kunst« in der ALTANA-Galerie der TU Dresden mathematische Modelle und Kunstwerke mit großem Erfolg nebeneinander gezeigt. Im Frühjahr 2010 hat die Ausstellung »Ästhetische Geometrie - Geometrische Ästhetik« in Aachen-Kornelimünster einen ähnlichen Weg beschritten. Weitere Projekte wie zum Beispiel das Mathematikum in Gießen oder die IMAGINARY-Ausstellung geben Anregungen für eine Dauerausstellung mathematischer Objekte. So sammelt diese Tagung der DGfGG gezielt Anregungen für ein Geometrie-Museum.

Der Tagungsort Dresden ist mit Bedacht gewählt. Schließlich bieten Einrichtungen wie die Technischen Sammlungen Dresden mit dem »Erlebnisland Mathematik« oder das Deutsche Hygiene-Museum Dresden gute Ausstellungspraxis und Anschauungsmaterial. Aber auch der historische Aspekt ist mit dem Mathematisch-Physikalischen Salon präsent. Zudem hat die TU Dresden mit ihrer zentralen Einrichtung »Kustodie« eine Institution für wissenschaftliche Sammlungen. Auf Seiten der Kunst gibt es in Dresden eine lange Tradition in der Auseinandersetzung mit Mathematik. Die GALERIE KONKRET zeigt Ausstellungen in diesem Sinne.

Aufwind erhält das Thema noch von ganz anderer Seite: Der Wissenschaftsrat hat im Januar 2011 »Empfehlungen zu wissenschaftlichen Sammlungen als Forschungsinfrastrukturen« veröffentlicht. Darin wird die Bedeutung wissenschaftlicher Sammlungen an Universitäten als Infrastruktur für Forschung und Lehre herausgestrichen. Zugleich wird erkannt, dass durch Ressourcenknappheit das wissenschaftliche Potential der Sammlungen bisher nicht zur Geltung gebracht werden kann. Hier ist also in den kommenden Jahren mit Förderprogrammen zu rechnen.

updated Februar, 2011

Aktuelles

  Einladungpdf
  2. Aussendungpdf
  Tagungsortpdf

  Plakat DGfGG 2011pdf
  Plakat Ausstellungpdf


Update
01. Juni 2011
Programm - Zeiten Exkursion


Kontakt
Prof. Dr.-Ing.
Daniel Lordick

E-Mail:
dgfgg2011@tu-dresden.de
Tel.: 0 351 463 34157
Fax: 0 351 463 36027

Büro:
Zellescher Weg 12-14,
Willers-Bau B 110

Anschrift:
Technische Universität Dresden

Fachrichtung Mathematik
DGfGG 2011
c/o Institut für Geometrie
01062 Dresden

http://www.math.tu-dresden.de/DGfGG-2011/