Sammlung mathematischer Modelle Home  |  Modelle  |  Hintergrund  |  Aktivitäten  |  Kontakt  
   
DSC_0071
Stella octangula flächenhaft

DSC_0175-k
Stella octangula (Stabmodell)

 DSC_0181-k
Stella octangula aus zwei Tetraedern

  
     
    

Modell  104  von  112
  voriges Modell nächstes Modell  
  Zurück zur Übersicht
Neue Suche
 
  Ausführliche Suche
Sterntetraeder (Stella octangula, Keplerstern)

Das Sterntetraeder ist der einzige Sternkörper (engl.: stellation) des Oktaeders. Es handelt sich um einen achtstrahligen Stern, dessen Spitzen die Ecken eines Würfels bilden. Das Sterntetraeder entsteht durch Verschmelzen von zwei bezüglich ihrer Zentren zueinander punktsymmetrischen Tetraedern. Die Schnittmenge der beiden Tetraeder ist ein reguläres Oktaeder. Das silbrige Stabmodell zeigt dieses Oktaeder in der Mitte. Das Sterntetraeder ist außerdem die erste Iterationsstufe des Tetraederfraktals (T-Fraktal).



Hintergrund:
Das Sterntetraeder ist topologisch äquivalent zum Triakisoktaeder, einem der catalanischen Körper.
Übrigens hat Hellmuth Stachel die Beweglichkeit der beiden ineinandergesteckten Tetraeder untersucht, wenn diese einander entlang der Kanten berühren. Zwei Arten von Bewegungen lassen sich unterscheiden.


Fachgebiete des Modells:
Polyedergeometrie; Elementarmathematik

Das Modell lässt sich folgendem Thema zuordnen:
Polyeder

Das Modell wurde 2005 von Daniel Lordick gestaltet.

Material:
3-D-Druck auf Gipsbasis
Größe in cm:
5,3 x 5,3 x 5,3
10,3 x 10,3 x 10,3
5,8 x 5,8 x 5,8
Masse in Gramm:
79
141 (Stabmodell)
23 (2 Tetraeder)