*Wissenschaftliches Programm*   *Liste der Vortragenden*

Sektion 13
Dienstag, 19.09.2000, 15.00–15.20 Uhr, POT 13

Fast-überauflösbare Gruppen

Gerhard Pazderski, Universität Rostock (Emerit.)

Unter einer fast-überauflösbaren Gruppe werde eine auflösbare Gruppe verstanden, die auf jedem ihrer Hauptfaktoren eine Darstellung als monomiale abelsche Gruppe erfährt. Die fast-überauflösbaren Gruppen unterscheiden sich nur wenig von den überauflösbaren Gruppen, welche sie verallgemeinern. Sie bilden eine gesättigte Formation und lassen ähnliche Charakterisierungen zu wie die überauflösbaren Gruppen. Unter anderem gibt es Analoga zu den Überauflösbarkeitskriterien von Huppert und Baer. Die Grundlage der Untersuchungen ist algebraisch-zahlentheoretischer Natur und verwendet reine Kreisteilungspolynome über endlichen Körpern sowie einfache Algebren.