*Wissenschaftliches Programm*   *Liste der Vortragenden*

Sektion 6
Dienstag, 19.09.2000, 17.00–17.20 Uhr, WIL C 229

Wie sensitiv ist der Klimawandel? – Möglichkeiten des Automatischen Differenzierens in der Klimaforschung

Thomas Slawig, Potsdam, Institut für Klimafolgenforschung

Globale Klimamodelle beinhalten auf Grund der Komplexität des Klimasystems eine Vielzahl von Parametrisierungen. Auf der anderen Seite werden an sie hohe Anforderungen in Bezug auf Zuverlässigkeit der mit ihnen berechneten Szenarien oder gar ”Prognosen” gestellt. Darüber hinaus ist natürlich von Interesse, welche Parameter für bestimmte Effekte des sog. globalen Klimawandels verantwortlich sind. Basierend auf der Methode des Automatischen Differenzierens (AD) werden Ansätze, erste Sensitivitätsstudien eines Klimasystemmodells mittlerer Komplexität und Erfahrungen mit AD-Tools vorgestellt.