*Wissenschaftliches Programm*   *Liste der Vortragenden*

Sektion 6
Dienstag, 19.09.2000, 16.30–16.50 Uhr, WIL C 229

Modellierung der Abkühlung von Stahlbrammen unter Berücksichtigung von Phasenumwandlungen und mechanischen Deformationen

Michael Wolff, Universität Bremen

In einem mathematischen Modell zur Phasenumwandlung fest-fest bei der Abkühlung von Stahl werden thermoelastische Effekte berücksichtigt. Es werden die zeit- und ortsabhängigen Verschiebungen, Temperatur sowie Phasenanteile (Austenit, Perlit, Martensit) berechnet. Die Modellierung führt auf ein System von partiellen und gewöhnlichen Differentialgleichungen, welches mit Hilfe eines Finite-Elemente-Verfahrens numerisch gelöst wird.

Wie bekannt, ist Stahl ein koexistierendes Gemisch von Phasen, die auch unterschiedliche Dichten besitzen. Daher bewirken Phasenumwandlungen, wie sie z.B. bei Abkühlung auftreten können, sogenannte Umwandlungsspannungen, die zu zusätzlichen Deformationen führen.

Koautoren: Eberhard Bänsch, Michael Böhm, Dominic Davis