*Wissenschaftliches Programm*   *Liste der Vortragenden*

Sektion 17
Dienstag, 19.09.2000, 16.00–16.20 Uhr, WIL B 321

Der Briefnachlass von Friedrich Engel in Gießen

Peter Ullrich, Justus-Liebig-Universität Gießen

Friedrich Engel (geb. 26.12.1861 in Lugau bei Chemnitz, gest. 29.9.1941 in Gießen) verfasste gemeinsam mit Sophus Lie (1842–1899) die dreibändige „Theorie der Transformationsgruppen“ (1888–1893) und gab sowohl nach dessen Tod dessen Werke als auch die von Hermann Graßmann (1809–1877) (mit) heraus. Daneben veröffentlichte er ca. 100 wissenschaftliche Arbeiten, zumeist zur Geometrie im weitesten Sinne.

Engel korrespondierte mit weit über 200 Mathematikern, u. a. mit Wilhelm Blaschke, Élie Cartan, Felix Hausdorff, David Hilbert, Wilhelm Killing, Gerhard Kowalewski, Paul Stäckel und Eduard Study. Die – über 3.500 – Briefe aus seinem Nachlass befinden sich im Mathematischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen und werden zur Zeit in einem von der DFG finanzierten Projekt erschlossen.

Im Vortrag werden erste Ergebnisse dieser Arbeit vorgestellt.