Programmier- und Bedienungshandbuch – F Glossar

˙

F.  Glossar

Grundparameter
Die vier Grundparameter, die ein Tonsystem vollständig beschreiben sind Verankerungstaste, Breite, Töne der Fundamentaltonleiter und das Periodenintervall.
Fundamentaltonleiter
Dieser im Handbuch vielleicht am häufigsten erwähnte Begriff bezeichnet einen bestimmten Blockbereich der Klaviatur, beginnend bei der Verankerungstaste, welcher genauso viele Tasten umfasst, wie die FT breit ist. In der Fundamentaltonleiter sind alle Informationen enthalten, die nötig sind, um den gesamten Klaviaturtasten Frequenzen zuweisen zu können.
Laufzeitmodul
Der Teil von MUTABOR, welcher für das Live-Musizieren zuständig ist. Der Compiler generiert aus einem Logikprogramm ein eigenständiges Maschinenprogramm, das „Laufzeitmodul“.
MIDI-Kanal
Vergleichbar mit einem Radio kann der empfangende Synthesizer aus allen ankommenden MIDI-Meldungen die für ihn bestimmten herausfiltern. Wird z.B. über die MIDI-Leitung eine NOTE-ON-Meldung auf Kanal 5 gesendet, so reagieren nur diejenigen Geräte in der MIDI-Kette darauf, die als Empfangskanal ebenfalls den Kanal 5 eingestellt haben.
MIDI-Kette
Werden mehrere MIDI-Geräte so miteinander verbunden, dass die Meldungen von Gerät A nach Gerät B nach Gerät C ... geschickt werden, so spricht man von einer MIDI-Kette.
MIDI-Protokoll
Genaue Spezifikation der Datenübertragung über die MIDI-Schnittstelle, z.B. Festlegung, dass Statusbytes das achte Bit gesetzt haben, dass #9x eine Note-On-Meldung ist, ...
MIDI-Schnittstelle
Genormte Verbindung zwischen Computern und Synthesizern bzw. Samplern. über diese Schnittstelle kommunizieren die Geräte und teilen sich z.B. mit, welche Tasten auf der Klaviatur gerade gedrückt wurden, welche Klangfarbe auf dem Synthesizer eingestellt werden soll, und vieles mehr.
Periodenintervall
Das Periodenintervall bildet die Töne der Fundamentaltonleiter auf die restliche Klaviatur ab. Zwei Tasten, die im gleichen Abstand zueinander stehen, wie die Fundamentaltonleiter breit ist (in Halbtonschritten gerechnet), stehen zueinander im Frequenzverhältnis des Periodenintervalls. (siehe Seite 62)
Pitch-Bender
Die meisten Masterkeyboards haben einen Dreh-Regler, mit dem man die Tonhöhe aller liegenden Töne quasi stufenlos erhöhen bzw. erniedrigen kann. Spaltet man den Synthesizer intern in bis zu 16 eigenständige Instrumente mit derselben Klangfarbe auf, so kann jeder Kanal einen eigenen Pitch-Bend-Wert, also eine eigene Verstimmung bekommen. Auf diese Weise entlockt MUTABOR nahezu jedem handelsüblichen Synthesizer/Sampler die Mikrotöne.
Sequenzer
Ein Computerprogramm, das wie ein Mehrspur-Aufnahmegerät auf dem MIDI-Keyboard gespielte Noten aufzeichnen, bearbeiten, speichern und wiedergeben kann.
Töne der Fundamentaltonleiter
Die Töne der Fundamentaltonleiter enthalten die Information, welche Frequenzen den Tasten der FT zugeordnet sind, bzw. welche Tasten gesperrt sind.
Verankerungstaste
Die unterste Taste der Fundamentaltonleiter wird Verankerungstaste genannt. Sie muss nicht notwendigerweise einen Ton tragen, kann also durchaus gesperrt sein.

˙

Deutsch English
©2006
Letzte Veröffentlichung auf dem Server:
Mittwoch, 29. März 2006, 13.51 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit