Programmier- und Bedienungshandbuch – Umstimmungsbünde

˙

6.4.  Umstimmungsbünde

Mit den bisher gezeigten Umstimmungsarten können Sie nur jeweils einen Parameter verändern. Manchmal ist es jedoch erforderlich, zwei oder drei Parameter in einem Umstimmvorgang zu ändern. Es wäre nun prinzipiell denkbar, einfach die Syntax der Tonsystemdeklaration zu übernehmen, um eine gleichzeitige Veränderung von Breite und Periodenintervall zu erreichen, also etwa

UMSTIMMUNG  
    Breite_und_Periode = [ << @+9 >> ] Quint

Leider ist eine solche Konstruktion in ihrem Ergebnis nicht eindeutig. Es macht einen deutlichen Unterschied, ob zuerst das Periodenintervall verändert wird und dann die Breite, oder umgekehrt8 . Sie können deshalb in einem Umstimmungsbund mehrere Umstimmungen nacheinander auflisten, um so eine eindeutige Reihenfolge festzulegen. Obiges Beispiel würde demnach wie folgt umgeschrieben werden müssen:
UMSTIMMUNG  
    Breite   = [ << @+9 >> ]  
    Periode  = [ ] Quint  
    Entweder = { Breite, Periode }  
    Oder     = { Periode, Breite }

Der Umstimmungsbund Entweder vergrößert zuerst die Breite des momentanen Tonsystems um neun, um dann das Periodenintervall auf Quinte zu setzen; der Umstimmungsbund Oder führt die gleichen Umstimmungen in umgekehrter Reihenfolge durch.

In einem Umstimmungsbund können Umstimmungen, Tonsysteme und sogar Logiken9 und andere Umstimmungsbünde10 aufgelistet werden. Alle aufgelisteten Elemente eines Umstimmungsbundes müssen im Programm deklariert sein.

˙

Deutsch English
©2006
Letzte Veröffentlichung auf dem Server:
Mittwoch, 29. März 2006, 13.51 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit