Referenzhandbuch – 7 Tonsystem

˙

7.  Tonsystem

Eine Tonsystemdeklaration definiert einzelne Tonsysteme und die dazugehörenden Werte. Tonsystemnamen dürfen nicht doppelt definiert werden, sie dürfen jedoch gleiche Namen tragen, wie Objekte einer anderen Art. Ein Tonsystem besteht aus einer Verankerungstaste, einer Menge von Tönen und einem Periodenintervall. Das Periodenintervall kann auch aus mehreren Intervallen kombiniert werden. Die Fundamentaltonleiter wiederum besteht aus einer Folge von Tönen, die in eckigen Klammern “[ ] stehen und durch Kommata getrennt sind. Sie entspricht einem Bereich auf der Klaviatur. Die Zuordnung der Töne zu den Tasten ergibt sich durch die Verankerungstaste. Sie entspricht der MIDI-Nummer des ersten Tones der Fundamentaltonleiter.1 Von dieser Position aus werden nach rechts folgend die weiteren Töne den Klaviaturtasten zugeordnet. Die nächste Taste rechts daneben entspricht folglich dem zweiten Ton der Fundamentaltonleiter, etc... . Wenn nach diesem Schema alle Töne der Fundamentaltonleiter zugeordnet sind, wird die gesamte Fundamentaltonleiter sowohl nach unten, wie nach oben wiederholt und dabei um das Periodenintervall verschoben, bis die Grenzen der Klaviatur erreicht sind.

Bei der Deklaration der Fundamentaltonleiter dürfen einzelne Töne fehlen, nicht jedoch die trennenden Kommata. Diese fehlenden Töne bewirken, daß die entsprechende Taste keinen Ton erzeugt. Fehlende Töne werden bei der Zuordnung Klaviaturtaste Ton normal mitgezählt, als wären sie vorhanden.

PICT

˙

Deutsch English
©2006
Letzte Veröffentlichung auf dem Server:
Mittwoch, 29. März 2006, 13.51 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit