TU Dresden > Fachrichtung Mathematik > Institut für Algebra
 

Prof. Dr. Stefan E. Schmidt

Professur Methoden der angewandten Algebra



Festkolloquium

Festkolloquium Freitag 5. Mai 2017
Willersbau Raum C207 - TU Dresden

09.20-10.00 
 
Jens Zumbrägel, Universität Passau
Einfache Semiringe und Postquanten-Kryptographie
10.00-10.30 
 
Andreas Kendziorra
Invertierbare Matrizen über additiv idempotenten Semiringen
10.30-11.10 
 
Thorsten Pfeiffer, FINMA
Universal Algebra meets Finance: Generalized Metrics for Grading
11.10-11.50 
 
Tim Kaiser, SAP
The Art of Convolutional Neural Networks
11.50-12.30 
 
Martin Zinner, Blue Yonder
Banken waren gestern. Big Data & AI ist heute. Und morgen?
12.30-13.30  LUNCH
13.30-14.15 
 
Marcus Greferath, Aalto University
Über ein Grundlagenergebnis der ring-linearen Codierungstheorie
14.15-15.00 
 
Klaus D. Schmidt, TU Dresden
Stochastik hat Folgen: Stochastische Folgen
15.00-15.30 
 
Tilo Krause
Zur Darstellung von Graphen: Spaß mit Springforce
15.30-16.00  Coffee Break
16.00-16.30 
 
Annette A'Campo-Neuen, Universität Basel
Die Metrische Geometrie von Herbert Busemann
16.30-17.15 
 
Thomas Noll, Catalonia College of Music
Transformationen in der Musiktheorie
17.15-18.00 
 
Daniel Harasim, TU Dresden
Musical Syntax
18.00-19.00 
 
Franziska Leonhardi, Maximilian Marx, Tobias Schlemmer, Immanuel Albrecht, Stefan Schmidt
The Usual Interdisciplinary Suspects: Arts & Music & Math & ... Noise
19.30-23.30  DINNER at ALI BABA

Abstracts · PDF

Seminar Musik, Mathematik, Kognition, SeS 2017

Dozenten Prof. Martin Rohrmeier, Prof. Stefan E. Schmidt
Veranstaltungsart  Seminar
Umfang 2 SWS
Termin Di, 6. DS, 16.40–18.10
Ort Willers-Bau WIL/C203 bzw. Soundlabor August-Bebel-Str. 20 ABS/211

Das Seminar ist ein kritischer Streifzug durch die interdisziplinären Verbindungen von Musik, Mathematik, Psychologie, Informatik, Linguistik und verwandten Disziplinen. Den Schwerpunkt stellt das Spannungsverhältnis von Musik als Hörerfahrung und Musik als formaler Struktur dar. Das Seminar widmet sich der Diskussion aktueller Studien im Bereich der Musikkognition sowie gegenwärtigen formalen und mathematischen Ansätzen in der Musiktheorie unter dem Aspekt der Entwicklung einer extensionalen Standardsprache. Ziel des Seminars ist die kritische Reflexion des aktuellen Forschungsstands und die Diskussion neuer wissenschaftlicher Initiativen.

Es besteht die Möglichkeit, sich die Seminarteilnahme mit Vortrag als Prüfungsleistung anerkennen zu lassen. Bitte erkundigen Sie sich bei den Dozenten.

Weitere Informationen: Prof. Martin Rohrmeier

LAAG 2, SoS 2014


Modulprüfung (Klausur)

Es darf als Hilfsmittel ein maximal A3 großes Blatt mitgenommen werden.


LAAG 1, WiS 2013/14



Projekte


6. Dezember 2016
18.00 Uhr
Martin-Luther-Kirche
Dresden-Neustadt


hinhören · Nachtmusik zur BRN · 2014-06-13, 21:30 Uhr bis 22:30 Uhr · Eintritt frei




Institut für Algebra der TU Dresden ist Weltmeister im Code knacken · siehe auch hier und Webseite von Jens Zumbrägel

Paulus 2011

Was ist Paulus 2011?

Thema dieser Webseite ist das Paulusoratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy. Es soll aus der Perspektive der Musik, der Mathematik, der Bildenden Kunst, der Gebärdenpoesie und Theologie betrachtet werden. Ziel ist die Aufführung des Paulusoratoriums zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2011 in Dresden. Hier soll es sich, anders als in dieser Webseite, als Gesamtwerk präsentieren. Der musikalischen Aufführung wird zeitgleich eine bildnerische gegenüber gestellt, mit dem Untertitel: Sie mag Musik nur, wenn man sie sehen kann!. Dieses Bildwerk zum Paulusoratoirum erhebt den Anspruch mehr als nur eine Illustration zur Paulusgeschichte zu sein. Es stellt die Frage: Kann man Musik sehen? Die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Oratorium soll helfen, ein Bild dieser Musik zu malen und zur Aufführung zu bringen. Vorbild für dieses Projekt sind Roi Ubu von Michael Meschke und Krzysztof Penderezki, sowie Arbeiten des Künstlers William Kentridge. Die Aufführung des Paulusoratoriums als Gesamtwerks wird zum Kirchentag 2011 in Dresden zu hören und sehen sein. Die Auseinandersetzung innerhalb der einzelnen Disziplinen kann schon jetzt auf dieser Webseite verfolgt und mitdiskutiert werden.

weitere informationen unter www.franziska-leonhardi.net

Mathematische Musiktheorie

Mutabor

Veranstaltungsinformationen

Hier gibt es allgemeine Informationen zu Veranstaltungen.

Hier gibt es interne Informationen (Passwort benötigt).

Verantwortlich für Inhalt, Konzeption und Realisierung der Seiten:

Technische Universität Dresden
Fachrichtung Mathematik
Institut für Algebra
Prof. Dr. Stefan E. Schmidt
01062 Dresden
Tel: [++ 49] (0)351 463 33642
Fax: [++ 49] (0)351 463 34235
E-Mail: Stefan.Schmidt[at]tu-dresden.de
Im Übrigen gilt das Impressum der Fachrichtung Mathematik!
http://www.math.tu-dresden.de/math/impressum.htm