Herzlich Willkommen im matlabtutorial.

Auf dieser Seite lernen Sie einen ersten Umgang mit matlab. Doch was ist matlab? Es ist in erster Linie ein Programm zum Lösen mathematischer Probleme. Dabei steht der Programmname matlab für MATrixLABoratory. Das heißt, es arbeitet auf der Grundlage von Matrizen. Das bedeutet jede Eingabe, selbst die von Skalaren (einfachen Zahlen), wird in der Form einer Matrix interpretiert. Warum dies von Vorteil ist, werden Sie im Laufe dieses Tutorials feststellen, da es einige Dinge erleichtert.

Technische Voraussetzungen

Dieses Tutorial kann mit allen gängigen Browsern benutzt werden. In Internet Explorer, Opera und Chrome werden Formeln nicht richtig angezeigt, zumindest in Chrome kann dieses Problem aber durch die Installation einer MathML-Erweiterung (z.B. diese hier Math Anywhere) umgangen werden. Desweiteren benötigen Sie natürlich auch Matlab. Dieses steht im Rechnerkabinett Wil/B221 zur Verfügung. Für den Hausgebrauch kommt eine Studentenlizenz in Frage, diese lohnt sich allerdings nur, wenn Sie Matlab auch über die Vorlesung COMP hinaus nutzen wollen. Eine kostenlose Alternative zu Matlab ist das Programm Octave (Windows-Version, hier den Installer herunterladen). Dieses bietet einen ähnlichen Funktionsumfang wie Matlab und die geschriebenen Programme sind weitesgehend zu Matlab kompatibel.

Wichtig ist jedoch zunächst eine Feststellung ihrer mathematischen Grundkenntnisse, bevor Sie sich dem Programm widmen können. Beantworten Sie daher zunächst die Fragen auf der kommenden Seite.

News

01. April 2015 | Grundversion verfügbar

Inhalt:

Marcus Bether, Michael Klöppel

Technische Umsetzung:

Marcus Bether, Michael Klöppel

Kontakt:

Jörg Wensch
E-Mail: