Nach dem Sie nun über die Kenntnisse zur optischen Gestaltung in matlab erlangt haben, können Sie diese in den nächsten Aufgaben anwenden.

9. Erstellen Sie in einem Skript mittels fprintf eine Tabelle, welche die Exponential-Funktion, sowie den Sinus und Kosinus in einer Schritten an den Stellen von -8 bis 2 ausgibt.

Lesen Sie sich die Aufgaben noch einmal genau durch und überlegen Sie sich, was genau zu tun ist. Ziehen Sie gegebenenfalls die vorherigen Abschnitte zu Rate, wie man einen Text formatiert.

Sie sollen eine Tabelle über fprintf ausgeben lassen in der sin(x), cos(x) und exp(x) in einer Schritten von -8 bis +2 ausgewertet werden.

Um die Funktionen entsprechend auszuwerten benötigen Sie den Definitionsbereich x mit den ganzen Zahlen von -8 bis 2. Dazu sind drei Wertebereiche (einen für jede Funktion) notwendig, in der jeweils die Funktionswerte der jeweiligen Funktionen auftauchen. Diese müssen Sie dann in einer Wertetabelle gegeneinander auftragen.

Übersetzung der mathematischen Inhalte in matlab-Code

Aufgabe2

Eine beispielhafte Lösung für Aufgabe 9

Aufgabe1

10. Nehmen Sie die drei Funktionen aus Aufgabe 9 und zeichnen Sie diese in eine figure. Achten Sie dabei darauf, dass sie sich optisch voneinander gut unterscheiden.

Lesen Sie sich die Aufgaben noch einmal genau durch und überlegen Sie sich, was genau zu tun ist. Ziehen Sie gegebenenfalls die vorherigen Abschnitte zu Rate, wie man eine Funktion zeichnen kann.

Sie sollen die drei Funktionen aus Aufgabe 9 in einer figure darstellen und Sie optisch voneinander unterscheidbar machen.

Damit Sie die Funktionen zeichnen können, brauchen Sie einen Definitionsbereich und einen Wertebereich, wobei Sie darauf achten sollten, dass die x-Werte engmaschig sind, um eine möglichst schöne Kurve zeichnen zu können (matlab verbindet punktweise). Das heißt, Sie benötigen wieder eine Menge für die Argumente und drei Mengen für die Funktionswerte (für jede Funktion eine). Anschließend braucht man diese nur noch gegeneinander auftragen.

Übersetzung der mathematischen Inhalte in matlab-Code

Aufgabe2

Eine beispielhafte Lösung für Aufgabe 10

Aufgabe2

11. Stellen Sie die folgenden Funktionen in einem 3D-plot, wobei x und y immer im Intervall von -5 bis 5 sind.
a) z = cos (x*y)
b) z = exp(x*y)
c) z = sin(x)*cos(y)
d) z = sqrt(x^2+y^2)

Lesen Sie sich die Aufgaben noch einmal genau durch und überlegen Sie sich, was genau zu tun ist. Ziehen Sie gegebenenfalls die vorherigen Abschnitte zu Rate, wie man Funktionen im dreidimensionalen darstellt.

In dieser Aufgabe geht darum die gegebenen Funktionen im dreidimensionalen zu ploten. Dabei sollen x und y jeweils das Intervall von -5 bis 5 haben.

Um die Funktionen in dieser Aufgabe zu zeichnen, benötigt man zunächst die beiden Mengen x und y von -5 bis 5. Anschließend ist es notwendig sich über diese beiden Mengen durch die Kombination aller ihrer Elemente ein Gitter zu erzeugen, welche die komplette Ebene darstellt. Diese wird durch ein Quadrat mit den Ecken (-5,-5), (-5,5), (5,-5) und (5,5) beschrieben.
Danach benötigt man für jede der Funktionen einen Wertebereich, welcher über die Funktionsvorschrift ermittelt wird. Trägt man dann alle Punkte in das Koordinatensystem ein und verbindet diese, erhält man das Bild der jeweiligen Funktion.

Übersetzung der mathematischen Inhalte in matlab-Code

Aufgabe2

Eine beispielhafte Lösung für Aufgabe 11

Aufgabe2

News

01. April 2015 | Grundversion verfügbar

Inhalt:

Marcus Bether, Michael Klöppel

Technische Umsetzung:

Marcus Bether, Michael Klöppel

Kontakt:

Jörg Wensch